Besser hätte das Wetter nicht sein können zur mittlerweile schon 36. Rodinger Volksfestradtour, welche die Radsportabteilung der SpVgg Mitterdorf am ersten Volksfestsonntag wieder durchführte.

Demnach gingen auch insgesamt 260 Radfahrer an den Start und konnten heuer zwei komplett neue Strecken ausprobieren. Die Familienrunde führte diesmal zuerst über Mitterdorf, Mitterkreith, Weiherhaus sanft ansteigend nach Strahlfeld und über Langwald weiter nach Pösing. Über die Regentalaue radelte man weiter nach Untertraubenbach, wo die Mitglieder der Radsportabteilung mit einer abwechslungsreichen Verpflegung aufwarteten, sodass sich alle für den restlichen Teil der Strecke nochmals stärken konnten.

Von Obst, über Schnittlauch- und Käsebrote bis hin zu Kuchen und Isodrinks stand den Teilnehmern alles zur Verfügung, was das Radlerherz begehrte. Über Wulfing, Wetterfeld und einen letzten Anstieg auf der Grundbachstraße kamen die Absolventen dann nach rund 22 Kilometern wieder am Festplatz an.

Insgesamt entschieden sich

153 Teilnehmer und darunter erfreulicherweise auch 31 Kinder für die kurze Runde.

Die etwas sportlich versierteren Tourenradler (107) zweigten in Pösing Richtung Au ab und pedalierten über Rannersdorf und Englsdorf bis zur Schiltlmühle, wo man die Möglichkeit hatte, die Trinkflaschen wieder aufzufüllen. Über Rackelsdorf, Pemfling und Haid kamen die Teilnehmer der Fitnessrunde ebenfalls nach Untertraubenbach zur Verpflegungsstation, ehe es genauso wie bei der Familienstrecke wieder zurück zum Esper ging, wo man dann rund 41 Kilometer auf dem Tacho stehen hatte und sich die anschließende Mass auch verdient hatte.

Die jungen Teilnehmer erhielten auf Wunsch sogar noch eine Urkunde.

Bewährt hat sich auch die neue Startzeit, die heuer von 8 Uhr bis 9.30 Uhr dauerte, sodass Volksfestkönigin Milena Bücherl zusammen mit Bürgermeister Franz Reichold um 8 Uhr zum offiziellen Startschuss einige Radfahrer mit ihren Drahteseln auf die Strecke schicken konnten.

Hinsichtlich der Vereinswertung hat der TSV Strahlfeld heuer wie schon sooft eine Marke gesetzt und sich den Titel mit insgesamt 69 Startern wie auch schon im Vorjahr zurückgeholt. Damit haben die Klosterer, die seit dem Jahre 2009 schon siebenmal die meisten Teilnehmer stellten, im nächsten Jahr wieder die Möglichkeit, das Triple perfekt zu machen und sich den Wanderpokal somit nicht nur für ein Jahr sondern dauerhaft zu er-radeln.

Mit 39 Teilnehmern musste sich der Dauerrivale TB 03 Roding heuer erneut mit Platz zwei zufrieden geben gefolgt von der SpVgg Mitterdorf mit 38 Startern. Gegen halb zwölf fanden sich dann alle vor dem Festzelt ein und die Abteilungsleiter Martin Feldbauer und Markus Kittsteiner zeichneten zusammen mit stellvertretendem Bürgermeister Alfred Reger die teilnehmerstärksten Vereine aus.

Dabei erhielten die drei Siegervereine je einen Geldpreis für ihre Jugendarbeit und der TSV Strahlfeld konnte sich neben dem Wanderpokal auch noch über einen Getränkegutschein freuen. Besonders erfreut zeigten sich die Verantwortlichen auch darüber, dass auch wieder ein paar Handbiker mit ihren Hightechmaschinen an den Start gingen und damit einmal mehr bewiesen, dass es keine Grenzen für sportliche Betätigung an der frischen Luft gibt.

Die Radvorstandschaft richtet an dieser Stelle noch ein herzliches Vergelt’s Gott an das komplette Helferteam der Abteilung sowie die verschiedenen Spender für die Preise.

Die Zahlen im Überblick:

Teilnehmer:

Gesamt: 260 (männlich: 152; weiblich: 77; Kinder: 31)

 

Vereine: 22

Fitnessrunde (41 Km): 107 (männlich: 73; weiblich: 34)

Familienrunde (22 km): 153 (männlich: 79; weiblich: 43; Kinder: 31)

 

Die teilnehmerstärksten Vereine:

  1. TSV Strahlfeld 69

  2. TB 03 Roding 39

  3. SpVgg Mitterdorf 38

  4. FFW Wiesing 17

  1. Waldeslustschützen Oberkreith 17

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen