Archiv Radsport

Is scho a bissal länga her ...


Reinhard Langer überreicht Fitnessabzeichen an fleißige Pedalritter

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Mitterdorfer Radler konnte der Breitensportbeauftragte Reinhard Langer 15 Radsportabzeichen sowohl an Mitglieder, als auch an Nichtmitglieder überreichen. Das Radsportabzeichen ist ein Fitnessnachweis im Bereich Radfahren, so wie das Sportabzeichen, im allgemeinen Fitnessbereich. 
radsportabzeichen2-485.jpg
Das Radsportabzeichen verleiht der Deutsche Radsportverband für nachgewiesene Leistungen beim Radfahren abgestuft nach Leistung und Altersklassen. Drei Bedingungen mußten beim Prüfer Reinhard Langer im Laufe des Jahres nachgewiesen werden. Zum ersten ein Einzelzeitfahren über 20 km, dann eine Tourenfahrt in einer festgelegten Zeit. Entweder einmal 150 km, oder zweimal 75 km oder dreimal 50 km. Als dritte Bedingung ist eine Mindeststrecke von gefahrenen Kilometern innerhalb eines Jahres, gestaffelt nach Alter und Geschlecht, nachzuweisen.
Weiterlesen...

Wieder viele Aktivitäten der Mitterdorfer Radler.

Alle Bemühungen des kampferprobten Wahlleiters Alfred Wittmann scheiterten am Sonntag abend um bei der Jahreshauptversammlung der Mitterdorfer Radler einen neuen Abteilungsleiter zu finden. Schlußendlich mußten die Wahlen abgebrochen werden und werden zu einem späteren Zeitpunkt neu angesetzt. Bis dahin bleibt die bisherige Vorstandschaft kommissarisch im Amt.

Weiterlesen...

oli_abfahrt1.jpgOliver Schmidbauer, der Mitterdorfer Spitzenradler hat diese Saison seine Laufräder von Rennrad und Mountainbike mit den Laufschuhen getauscht. Aus privaten Gründen zog er das weniger aufwändige Lauftraining dem doch sehr aufwändigem Radtraining vor. Im Laufe der Saison wurde der Radler mit den Laufschuhen immer stärker. Die Grundlage holte er sich beim Oberpfälzer Winterlauf am Steinbergersee und Murnersee vom Januar bis zum März. Ab April stieg er in die Laufcupserie innerhalb des Landkreises Cham ein.

Dabei erzielte er folgende Ergebnisse:

- 26.04. 10 km Kötztinger Stadtlauf Platz 2 in der AK
- 17.05. 10 km Beucherlinger Volkslauf Platz 3 in der AK
- 26.06. 21 km Chamer Stadtlauf Platz 1 in der AK
- 19.07. 10 km Gibacht Berglauf Platz 1 in der AK
- 15.08. 10 km Lamer Osserlauf Platz 1 in der AK

In der Endabrechnung war dies klar der 1. Platz bei der Altersklasse M30 mit 95 Punkten deutlich vor dem Zweitplacierten der 65 Punkte schaffte. Auch bei einem Adventure Race, einem Vielseitigkeitswettbewerb im Gelände, im Bayerwald schaffte er im August den zweiten Platz.

Doch zum Saisonende reizte ihn doch noch ein Mountainbike Marathon. Auch mit wenig Radtraining machte er beim "Feneberg Bike Marathon" Ende September in Oberstdorf eine gute Figur. Die Marathonstrecke mit 63 km und 2.200 Höhenmeter absolvierte er in einer Zeit von 3:55 Stunden und landete dabei im ersten Drittel. Dabei räumte Oliver ein: "Auf dem technisch schwierigen Kurs kam ich doch an die Grenzen der Fahrtechnik, aufgrund des geringen Trainings entschloss ich mich doch häufiger das Bike zu tragen". Doch im nächsten Jahr will er wieder für die SpVgg Mitterdorf Mountainbike Rennen auf höchstem Niveau bestreiten.

Letzten Sonntag trafen sich die Radlergemeinschaft der SpVgg Mitterdorf zum obligatorischen Abradeln. Um 9:00 Uhr schickte Abteilungsleiter Hans Preis Tourenradler und Rennradler auf ihre Runden. Die Freizeitradler führte Reinhard Langer über Unterlintach und Obertrübenbach nach Schorndorf. Von dort ging es hinauf über Sattelbogen und Sattelpeilstein nach Birnbrunn. Im Gasthof Luger in Penting kehrten die Freizeitradler zur Mittagspause ein. Die Familie Luger in Penting beherbergt ja die Radler seit vielen Jahren mit ihrer Kontrollstelle und Verpflegungsstation bei der Volksfestradtour oder der Radtouristikfahrt. An diesem herrlichen Herbstsonntag war die Stimmung bestens und das Essen schmeckte ausgezeichnet. So blieb man gerne noch in lustiger Runde sitzen und nahm dafür beim Weg nach Mitterdorf die kürzeste Strecke.

Abradeln09.jpg

Auch die Rennradler genossen bei traumhaften Wetter die Tour von Willi Heimerl über ruhige asphaltierte "Schleichwege" vorbei am Höllensteinsee bis nach Viechtach. Der Aufstieg zum Gasthaus bei der Wallfahrtskirche am Weißen Regen bedeute für die Radsportler auf den schmalen Reifen kein Problem. Viele haben ja bereits über 5000 km geradelt, einige sogar die 10.000 km Marke in dieser Saison deutlich überschritten. Im Wirtsgarten über Kötzting füllten die Rennradler aus Mitterdorf die Kalorienspeicher wieder auf. Natürlich bedeutet das Abradeln nicht die letzten Kilometer auf der Straße, nein die Spinningräder müssen schon noch warten und die letzten Sonnentage werden "Outdoor" genutzt.

Weiterlesen...

Letzten Sonntag trafen sich die Radlergemeinschaft der SpVgg Mitterdorf zum obligatorischen Abradeln. Um 9:00 Uhr schickte Abteilungsleiter Hans Preis Tourenradler und Rennradler auf ihre Runden. Die Freizeitradler führte Reinhard Langer über Unterlintach und Obertrübenbach nach Schorndorf. Von dort ging es hinauf über Sattelbogen und Sattelpeilstein nach Birnbrunn. Im Gasthof Luger in Penting kehrten die Freizeitradler zur Mittagspause ein. Die Familie Luger in Penting beherbergt ja die Radler seit vielen Jahren mit ihrer Kontrollstelle und Verpflegungsstation bei der Volksfestradtour oder der Radtouristikfahrt. An diesem herrlichen Herbstsonntag war die Stimmung bestens und das Essen schmeckte ausgezeichnet. So blieb man gerne noch in lustiger Runde sitzen und nahm dafür beim Weg nach Mitterdorf die kürzeste Strecke.

Abradeln09.jpg

Auch die Rennradler genossen bei traumhaften Wetter die Tour von Willi Heimerl über ruhige asphaltierte "Schleichwege" vorbei am Höllensteinsee bis nach Viechtach. Der Aufstieg zum Gasthaus bei der Wallfahrtskirche am Weißen Regen bedeute für die Radsportler auf den schmalen Reifen kein Problem. Viele haben ja bereits über 5000 km geradelt, einige sogar die 10.000 km Marke in dieser Saison deutlich überschritten. Im Wirtsgarten über Kötzting füllten die Rennradler aus Mitterdorf die Kalorienspeicher wieder auf. Natürlich bedeutet das Abradeln nicht die letzten Kilometer auf der Straße, nein die Spinningräder müssen schon noch warten und die letzten Sonnentage werden "Outdoor" genutzt.

Bei kühlerer Witterung trifft man sich dieses Jahr immer Samstags um 13:00 Uhr am Esper zu einer Mountainbiketour mit Willi Heimerl. Einen kernigen Vorgeschmack gab es bei der Arbertour vor 14 Tage. Mitterdorfer Radler und Gäste starteten um 9:00 Uhr ab Hohenwart nach Hudlach, Ecker Sattel, und dann auf der "Auerhahnloipe" zum Gipfel des Bayerwaldes, dem Großen Arber. Im Schutzhaus kehrte man ein und eine "heiße" Abfahrt" über Stock und Stein folgte über den Kleinen Arbersee nach Lohberg. Doch damit war die Tour noch nicht zu Ende. Jetzt strampelten die Biker hinauf auf die Flanke des gegenüberliegenden Ossermassivs und über den "Gläsernen Steig" erreichte man das Gasthaus „Sahneberg" zur Kaffeepause. Am Ausgangspunkt Hohenwart zeigten sich alle Mitradler wieder begeistert von der Arbertour, die jedes Jahr eine besondere Herausforderung ist. Bei einer Fahrzeit von 4,5 Stunden wurden 1.793 Höhenmeter erstrampelt und 62 km auf den Bikes zurückgelegt.

Eine Herausforderung ganz besonderer Art planten dieses Jahr drei Mitglieder darunter eine Dame, der Radspsortabteilung. Über viele Monate galt die Vorbereitung dem "Ötztal-Radmarathon. Zusammen mit 4.400 internationalen Startern gingen die drei Mitterdorfer die Extremtour mit 238 km und 5.500 Höhenmetern an. Nach 12 Stunden kamen die Radler von der SpVgg Mitterdorf geschafft, aber trotzdem nicht am Boden, dank guter Vorbereitung wieder in Sölden an.

Regen, Gegenwind und Pannenserie konnten die 43 Radlerinnen und Radler nicht aufhalten.

43 Radlerinnen und Radler beteiligten sich an der neunten Radwallfahrt der SpVgg Mitterdorf zum Gnadenort Altötting. Nach einer Andacht in der Kapelle auf der Heide um 6:30 Uhr starteten die Teilnehmer in Regenkleidung eingeteilt in drei Gruppen. Über den Verbindungsradweg Regen - Donau erreichten die Radpilger den ersten Pausenort kurz nach Konzell. Hier warteten bereits Lydia und Sepp Scheuer mit einer Brotzeit auf die Teilnehmer. Die beiden steuerten auch das Begleitfahrzeuge (gestellt von der Firma Hossinger) und waren als gute Geister für die Verpflegung und auch für die Pannenhilfe zuständig. Neun Platten und ein Speichenbruch beanspruchten das Begleitfahrzeug wie bei keiner anderen Radwallfahrt.

 

a09_kapelle1.jpg

Nach über 60 km gab es eine einstündige Mittagspause bei Haidlfing. Die Fahrtteilnehmer wurden bei allen Pausen bestens vom Serviceteam Lydia und Sepp verpflegt und betreut. Für die besinnlichen und religiösen Teil bei jeder Pause und am Ende der Fahrt in Altötting zeichneten Alfred Wittmann und Reinhard Roith verantwortlich. Nach 120 km war das Übernachtungsquartier Gasthaus "Räucherhansl" in Oberteisbach erreicht. Besonders am Nachmittag forderte ein starker Gegenwind die Radwallfahrer.

Weiterlesen...

Zum 27. Mal fand heuer die Volksfestradwanderung statt. Trotz der schwülwarmen und teilweise dunstigen Witterung 377 Teilnehmer folgten dem Aufruf der Radsportabteilung der SpVgg Mitterdorf zur diesjährigen Radwanderung.

Man könnte zwischen zwei Strecken auswählen. Eine 25 km Strecke für Familien und weniger konditionsstarke Radler und eine 50 km Strecke für die sportlich ambitionierten Fahrer.
Beim Startschuss um 7.45 Uhr durch Bürgermeister Reichold und Volksfestkönigin Alexandra war nur ein kleines Grüppchen am Start, da sich die Meisten Radler entschieden, heuer witterungsbedingt etwas später zu starten.

Weiterlesen...

Wer holt diesmal den Bürgermeister-Cup? - Titelverteidiger Bau-Feldbauer -

Motto: „Radeln, wo andere Urlaub machen".


Die Volksfestradtour, ausgerichtet von der Radsportabteilung der SpVgg Mitterdorf, ist fester Bestandteil in der fünften Jahreszeit in Roding. So werden sich auch bei der mittlerweile 27. Radveranstaltung im Rahmen des Rodinger Volksfestes die Rodinger mit Kind und Kegel wieder in die Sättel schwingen. Selbstverständlich sind alle Radelfreunde aus Nah und Fern zum Mitradeln eingeladen. „Radeln, wo andere Urlaub machen" ist das Motto der diesjährigen Volksfestradtour.

vfrtstart.jpg

Starten kann man am Sonntag, 28. Juni von 7:00 bis 10:00 Uhr auf der 25 km Familienrunde und von 7:00 bis 9:00 Uhr auf der 50 km Fitness - Strecke bei familiengerechter Startgebühr. Trotz bestens ausgeschilderter Strecke und Absicherung durch Helfer ist die Straßenverkehrsordnung einzuhalten und der Veranstalter empfiehlt zudem, einen Fahrradhelm zu tragen. Nach geschaffter Tour spricht nichts gegen den Genuss einer Radlermaß oder gar einer Wiesenbrotzeit als Mittagessen für die gesamte Familie im Rodinger Festzelt.

Weiterlesen...

100 Radler mehr als im Vorjahr in Mitterdorf am Start. - Teilnehmer auch aus Berlin und Tschechien

Kaiserwetter sorgte am Sonntag für eine Rekordbeteiligung bei der 12. Radtouristikfahrt kurz "RTF" der Mitterdorfer Radler. Mit blauem Himmel, sommerlichen Temperaturen und Windstille boten die Mitterdorfer Radler am Sonntag Ihren Gästen beste Bedingungen ein. Die doch recht Umfangreiche Vorbereitung belohnten die Radler aus ganz Bayern bei diesem Kaiserwetter mit einer Rekordbeteiligung von 349 Startern.

siegerehrung12.rtf.jpg
Bereits ab 6.00 Uhr herrschte emsiges Treiben beim Sportheim Mitterdorf und die Parkplätze in Mitterdorf füllten sich mit PKW's, die Kennzeichen aus ganz Bayern trugen, immer mehr. Die Damen der Radsportabteilung stellten die Startkarten aus und die Rückennummern mufeten am Trikot noch schnell und fachgerecht angebracht werden. Denn alle Wollten rechtzeitig beim gemeinsamen Start mit dabei sein. Schließlich ist es für die Radler ein schönes Gefühl im Pulk loszustarten, auch wenn sich sehr schnell die "Spreu vom Weizen" trennt. "Abteilungsleiter Hans Preis, begrüßte pünktlich um 7:00 Uhr die Teilnehmer an der 12. Mitterdorfer RTF, wünschte eine unfallfreie Fahrt und gab den Start frei.

Zur Bildergalerie

Weiterlesen...

 

basar09beratung.jpg

Schon vor dem Eröffnungstermin um 8:00 Uhr am Samstag früh, belagerten die Schnäppchenjäger in Scharen den fünften Radelbasar beim Mitterdorfer Sportheim. Natürlich bekamen die Frühaufsteher dann auch die besten Stücke. Allerdings, "schachern und feilschen" wie auf einem richtigen Basar war nicht drin.

Weiterlesen...

Die Radsportabteilung in der SpVgg Mitterdorf bietet auch dieses Jahr wieder ein Podium für den Radelverkauf bzw. Radelkauf an. Am Freitag, 06. März in der Zeit von 16 bis 18:00 Uhr können alle Arten von Fahrrädern wie Mountainbikes, Rennräder, Tourenräder, Stadträder, Jugendräder, Kinderräder und sogar Dreiräder sowie Fahrradzubehör jeder Art beim Sportheim Mitterdorf angeliefert werden. Pro Fahrrad ist eine Bearbeitungsgebühr von 2 Euro zu entrichten.

basar_2008.jpg

 

Weiterlesen...

Radsport-Termine

Fr, 16. Mär 16:00
Radlbasar Anlieferung
Sa, 17. Mär 08:00
Radlbasar Verkauf

Jetzt Mitglied werden!

Hier geht's zum Beitrittsformular!

Änderungen Ihrer Daten können Sie uns hier mitteilen: Datenänderung!