Abteilung Damenturnen

Trends, Gymnastik, Kinderturnen ...

Er ist alljährlich einer der Höhepunkte im Mitterdorfer Fasching und seit Jahren aus diesem nicht mehr wegzudenken, der Weiberfasching der Turnabteilung der Spielvereinigung. Auch am Mittwochabend ist er seinem Ruf wieder gerecht geworden und es gab ein volles Haus mit vielen bunten und zum Teil recht aufwändigen Masken. Dabei bewiesen die emsigen Frauen der Turnabteilung wiederum große Kreativität, was die Motive der Maschkerer betrifft. Abteilungsleiterin Monika Schambeck freute sich in ihrer Begrüßung nicht nur über den ausgezeichneten Besuch aus den eigenen Reihen, sondern auch einer Reihe von Abordnungen umliegender Vereine, so vom TB 03 Roding, SV Obertrübenbach, SV Mitterkreith, SV Neubäu und aus Strahlfeld, vom Freundeskreis aus Loifling sowie der LineDancers aus Roding. Ein Lawinenwalzer eröffnete den Tanz und rasch füllte sich die Tanzfläche. Die Kapelle „Woaßt scho“ heizte den ausschließlich maskierten Ballbesucherinnen richtig ein und diese ließen sich nicht lange bitten. Bald machte sich ausgelassene Stimmung breit und die Frauen stellten einmal mehr unter Beweis, dass sie auch ohne Männer so richtig feiern können.

 

Im Laufe der langen Ballnacht warteten die Frauen mit zwei lustigen Einlagen auf. Bei einer reich bestückten Tombola bestand Gelegenheit, einen der vielen Sachpreise zu gewinnen. Alles in allem wieder eine kurzweilige Ballnacht, in der die Besucher voll auf ihre Kosten kamen.