Im  ewig alten und jungen  Derby zwischen Dorf und Kreith schaffte die SpVgg in der Schlussphase einen Sieg.
Beide Teams

wirkten sehr einsatzfreudig, gute Torraumszenen gab es nur wenige und lange Zeit schien es, dass das Spiel torlos enden sollte.

Tobi Riedl kam nach 25 Minuten in aussichtsreicher Position an den Ball, doch scheiterte er dann an Torwart Hofinger. SV-Spielertrainer Brummer verzog wenig später vor dem Tor von Alexander Todt. Bis zur 75.  
Minute blieb die Begegnung chancenarm, doch dann nahm die Begegnung noch einmal Fahrt auf und Arbnor Durguti verwandelte einen Eckball von Schaller  per Kopf zum 1:0. Nach einem Foul im Mittelfeld musste Pinkl vom SV in der 80. Minute mit Rot vom Platz.

Der SVM gab sich allerdings nicht geschlagen und nach einem Freistoß von Brummer an den Pfosten versenkte Daniel Konrad den zurückspringenden Ball zum 1:1 (87.).

Die Freude darüber währte nicht lange, Tobi Riedl erzielte mit einem beherzten Flachschuss aus 20 Metern ins linke untere Eck nur eine Minute später das 2:1 für die SpVgg. Diesen Vorsprung brachte die Janker-Elf dann sicher über die Zeit.

Bei den Reserven siegte die SpVgg mit 4:2. SpVgg-Tore: Daniel Riedl 3, Ronnie Schreiner,

SVM: Enrico Meyen und  Andreas Lang.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen